Google+  
SCHULE PRAXIS KONTAKT ANFAHRT     IMPRESSUM

 
 Herzlich willkommen beim
 Schulungs- & Therapie-Zentrum-Salzkotten

   HEILPRAKTIKERSCHULE UND PRAXIS FÜR BIOLOGISCHE MEDIZIN

 
  Vorstellung  
     
  Diagnose und Therapie  
  Schulungskonzept  
  Ausbildungen  
  Schulungskosten  
  Schulungspläne  
  Seminare  
  Downloads  
  sTz-Forum  
     
   
 
 
 
 
Vorstellung

Im Schulungs- und Therapie Zentrum Salzkotten, welches in dieser Form in der Region bislang einmalig ist, sind unsere Heilpraktikerschule, zwei Naturheilpraxen, sowie eine Fortbildungsstätte für Fachseminare der Naturheilkunde unter einem Dach vereint.

Das gesamte Team des -STZ-Salzkotten, unter der medizinischen Leitung von Heilpraktiker Dirk Mutschke, hat sich die Aufgabe gestellt, das im Umland sehr geringe Angebot an Fachfortbildungen auf dem Gebiet der Naturheilkunde in hohem Maße zu bereichern, sowie eine qualifizierte, berufsbegleitende Ausbildung zum Heilpraktiker, für alle Interessierten anzubieten.

Bei der berufsbegleitenden Heilpraktikerausbildung im -STZ-Salzkotten steht im Vordergrund, kompetentes Wissen in Aufbau, Funktion und Krankheitslehre des menschlichen Körpers, Gesetzeskunde und selbstverständlich auch die einzelnen naturheilkundlichen Verfahren zu vermitteln, um die amtsärztliche Überprüfung zu absolvieren.

Bei den Fachfortbildungen, die im -STZ-Salzkotten stattfinden, sind stets alle interessierten Therapeuten, Ärzte, Behandler und Heilpraktikerschüler herzlichst eingeladen, um ihr Wissen zu erweitern oder aufzufrischen.

Um eine hohe Qualität in der täglichen Praxis, aber auch bei den Schulungen und Seminaren zu gewährleisten sind ständig hochqualifizierte Natur- und Schulmediziner im -STZ-Salzkotten tätig, um dem hohen Anspruch von Patienten, Heilpraktikerschülern und Seminarteilnehmern stets gerecht zu werden.

 

 
 
Schulungskonzept für die Ausbildung zum Heilpraktiker

Unser Schulungs- und Therapie Zentrum hat sich zur Aufgabe gesetzt, während der Ausbildung zum Heilpraktiker tiefgreifendes Wissen in Aufbau, Funktion und Krankheitslehre des menschlichen Körpers, sowie die Psychologie, Gesetzeskunde und selbstverständlich auch naturheilkundliche Verfahren kompetent zu vermitteln.

Zu diesem Zweck werden zu unseren festen Referenten, die auch gleichzeitig immer Ansprechpartner für Sie sind, Gastdozenten im -STZ-Salzkotten unterrichten, die ihr fachliches Wissen gern an unsere Schüler weitergeben.

Zusätzlich sind wir bestrebt in Fachfortbildungen und Schulungsseminaren, sowie durch praktische Arbeit in unserer angeschlossenen Lehrpraxis, die Heilpraktiker-Ausbildung in unserem Schulungs- und Therapie Zentrum effektiv zu ergänzen.

Wir vermitteln über die jeweilige Dauer der Ausbildung folgende Themengebiete:

Anatomie
Aufbau der einzelnen Organsysteme im menschlichen Körper

Physiologie
Biologische Abläufe und Funktionen im menschlichen Organismus

Pathologie
Krankheitslehre mit Anamnese, Diagnose und Differenzialdiagnose

Psychologie
Psychologische und psychosomatische Aspekte in der Diagnosestellung

Gesetzeskunde
Gesetzliche Grenzen und Möglichkeiten in der Arbeit als Heilpraktiker

Naturheilkunde
Kennenlernen von naturheilkundlichen Diagnosen und Therapien

 
 
Naturheilkundeunterricht

Wir bieten 1-2x im Monat unsere Naturheilkundeabende an (i.d.R. Di von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr), in denen wir unseren Schülern das naturheilkundliche Denken näher bringen möchten. Hierbei haben wir sehr großes Augenmerk auf die naturheilkundlichen Diagnose- und Therapieverfahren gelegt.

In den offiziellen Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen ist unterrichtsfrei.

 
 
Ausbildung zum Allgemeinen Heilpraktiker (HPA)

Die Ausübung der Heilkunde am Menschen und damit die Diagnose und die Therapie von Krankheiten sind in Deutschland nur dem Arzt und dem Heilpraktiker vorbehalten.

Um den Beruf des Heilpraktikers ausüben zu können, bedarf es einer amtsärztlichen überprüfung in Form einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung durch einen zentralen Prüfungsausschuss, mit dem Vorsitz eines Amtsarztes.

Die Regelausbildungszeit zum Allgemeinen Heilpraktiker im -STZ-Salzkotten beträgt 30 Monate.

Wir unterrichten hier in einem rotierendem System, d.h. dass in dieser Zeit alle Themengebiete gelehrt werden, die für die amtsärztliche überprüfung notwendig sind und Sie zu jedem Zeitpunkt in die Ausbildung einsteigen können.

In unserem berufsbegleitendem Konzept findet der Fachunterricht 2x wöchentlich (i.d.R. Mo & Do) in Abendschule von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr statt.

   
 
Ausbildung zum Heilpraktiker für Psychotherapie (HPT) / Psychologischer Berater

Um eine psychotherapeutische Tätigkeit in Deutschland ausüben zu können, bedarf es entweder eines Studiums der Psychologie, mit dem Abschluss zum Diplom-Psychologen, oder einer amtsärztlichen überprüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie (HPT) in Form einer mündlichen und/oder einer schriftlichen Prüfung durch einen zentralen Prüfungsausschuss mit dem Vorsitz eines Amtsarztes.

Das -STZ-Salzkotten bietet eine individuelle und professionelle, berufsbegleitende Ausbildung als Grundstein für eine erfolgreiche Teilnahme an der Heilpraktikerprüfung im Bereich Psychotherapie an.

Dieser interessante und vielseitige Beruf des Heilpraktikers für Psychotherapie (HPT) ermöglicht es eigenständig, psychologisch beratend, aber auch psychotherapeutisch tätig zu sein.

Durch unser fachkompetentes Dozententeam im -STZ-Salzkotten wird Ihnen die psychiatrische und psychsomatische Krankheitslehre die verschiedensten Psychotherapieverfahren sowie die Gesetzes- und Berufskunde anschaulich und praxisbezogen vermittelt.

Die Regelausbildungszeit zum Heilpraktiker für Psychotherapie (HPT) im -STZ-Salzkotten beträgt 18 Monate, d.h. das in dieser Zeit alle Themengebiete gelehrt werden, die für die amtsärztliche überprüfung zum HPT notwendig sind.

In diesem Konzept findet der Unterricht 1x wöchentlich (i.d.R. Mittwoch) in Abendschule von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr statt.

   
 
Ausbildung zum Heilpraktiker für Physiotherapie (HPP)

Die Ausübung der Heilkunde am Menschen und damit die Diagnose und die Therapie von Krankheiten sind in Deutschland nur dem Arzt und dem Heilpraktiker vorbehalten.

Nach neuester Rechtssprechung, kann ein staatlich anerkannter Physiotherapeut eine Zulassung als Heilpraktiker für Physiotherapie beim zuständigen Gesundheitsamt erwerben.

Um den Beruf Heilpraktiker für Physiotherapie ausüben zu dürfen, bedarf es einer amtsärztlichen überprüfung durch einen zentralen Prüfungsausschuss, mit dem Vorsitz eines Amtsarztes oder aber eine Prüfung nach Aktenlage über die bereits absolvierten Fortbildungen.

Die Regelausbildungszeit im -STZ-Salzkotten zum Heilpraktiker für Physiotherapie beträgt 12 Monate, d.h., dass in dieser Zeit die einzelnen Themengebiete auf Grund der vorausgesetzten Vorkenntnisse aufgefrischt und teilweise vertieft werden.

In diesem Ausbildungskonzept findet der Unterricht 1-2 Samstage monatlich (insges. 15 Samstage) a 8 Unterrichtstunden von 9.00 bis 16.00 Uhr statt.
Zusätzlich können fakultativ 40x Unterrichtsabende a 4 Stunden Unterricht (i.d.R. Mo,Di,Do) von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr aus dem Basisunterricht der Heilpraktikerausbildung belegt werden.

Diesen Basisunterricht suchen Sie sich nach Ihren eigenen individuellen Möglichkeiten und Bedürfnissen laut Lehrplan selbst aus, wobei wir Ihnen gern behilflich sind.

   
 
 
Schulungskosten
 

Allgemeiner Heilpraktiker

Modell 1: 2 1/2-Jahresvertrag (30 Monate)

Bei dieser HP-Ausbildungsform sind Sie berechtigt, alle Themengebiete, die im -STZ-Salzkotten die im Rahmen der Heilpraktikerschule im Vertragsjahr über 24 Monate angeboten werden, zu belegen.

Einschreibgebühr:
150,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig)
     
Einmalige Zahlung:
5.550,00 €  
vor Kursbeginn.
Bei Kündigung werden bei der Restrückzahlung 400,00 € einbehalten!
     
inkl. 1 Lehrbuch
   

oder
Angebot von Ratenzahlung

Einschreibgebühr:
150,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig)
     
Vorabzahlung:
500,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig).
Bei Kündigung nicht rückzahlbar!
30 Raten:
185,00 €  
pro Monat
 
 
 
 
 
 
     
inkl. 1 Lehrbuch
   


Modell 2: Flexible Variante (12 Monate)

Bei dieser HP-Ausbildungsform besteht die Möglichkeit, Themengebiete, die im -STZ-Salzkotten im Rahmen der Heilpraktikerschule angeboten werden, anhand des Unterrichtsplanes frei auszuwählen. Der Vorteil bei dieser Ausbildungsmöglichkeit liegt darin, dass Sie sich gezielt die Unterrichtstage mit ganz bestimmten Themen aussuchen können und auch nur für diese Schulungen die Schulungsgebühr entrichten müssen.

Diese Vertragsform bietet sich für Heilpraktikerschüler an, die schon in einem medizinischen Beruf tätig sind und/oder genügend Vorkenntnisse besitzen.

Einschreibgebühr:
150,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig)
     
Einmalige Zahlung:
300,00 €  
vor Kursbeginn.
Bei Kündigung werden bei der Restrückzahlung 200,00 € einbehalten!
Kosten pro Schulungstag:
30,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig)
     
Ohne Lehrbuch !
   

Da unsere Einrichtung anerkannter Bildungsträger ist, akzeptieren wir für alle Seminare
den Bildungsscheck-NRW und den Prämiengutschein.

Heilpraktiker für Psychotherapie (HPT)

Bei der Ausbildungsform zum Heilpraktiker für Psychotherapie (HPT) sind Sie berechtigt, alle Themengebiete, die im -STZ-Salzkotten im Rahmen der Heilpraktikerausbildung zum Psychotherapeuten im Vertragsjahr über 18 Monate angeboten werden, zu belegen.
Zusätzlich kann Dienstags (1-2x monatlich) der Naturheilkunde-Unterricht kostenlos besucht werden.

Einschreibgebühr:
150,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig)
     
Einmalige Zahlung:
2.700,00 €  
vor Kursbeginn.
Bei Kündigung werden bei der Restrückzahlung 200,00 € einbehalten!
     
inkl. 1 Lehrbuch
   

oder
Angebot von Ratenzahlung

Einschreibgebühr:
150,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig)
     
Vorabzahlung:
250,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig).
Bei Kündigung nicht rückzahlbar!
18 Raten:
150,00 €  
pro Monat
 
 
 
     
inkl. 1 Lehrbuch
   

Da unsere Einrichtung anerkannter Bildungsträger ist, akzeptieren wir für alle Seminare
den Bildungsscheck-NRW und den Prämiengutschein.

Heilpraktiker für Physiotherapie (HPP)

Bei der Ausbildungsform zum Heilpraktiker für Physiotherapie (HPP) sind Sie berechtigt, über 12 Monate insgesamt 15 Samstage à 8 Unterrichtsstunden zu besuchen.
Weiterhín können Sie alle Themengebiete, die im -STZ-Salzkotten im Rahmen der Ausbildung zum Allgemeinen Heilpraktiker angeboten werden, belegen. Zusätzlich kann Dienstags (2x monatlich) am Naturheilkunde-Unterricht kostenlos teilgenommen werden.

Einschreibgebühr:
150,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig)
     
Einmalige Zahlung:
2.450,00 €  
vor Kursbeginn.
Bei Kündigung werden bei der Restrückzahlung 200,00 € einbehalten!
     
inkl. 1 Lehrbuch
   


oder
Angebot von Ratenzahlung

Einschreibgebühr:
150,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig)
     
Vorabzahlung:
250,00 €  
bei Vertragsabschluss (einmalig).
Bei Kündigung nicht rückzahlbar!
12 Raten:
195,00 €  
pro Monat
 
 
 
     
inkl. 1 Lehrbuch
   

Da unsere Einrichtung anerkannter Bildungsträger ist, akzeptieren wir für alle Seminare
den Bildungsscheck-NRW und den Prämiengutschein.

 
 
Schulungspläne
 

HPA = Allgemeiner Heilpraktiker (Montag und Donnerstag Abend)
HPT = Heilpraktiker für Psychotherapie / Psychologischer Berater
(Mittwoch Abend u. jeden 3. Samstag im Monat)
HPP = Heilpraktiker für Physiotherapie (1-2 Samstage im Monat)

Dienstag = Unterricht für Naturheilkunde

Änderungen vorbehalten!

 
S E P T E M B E R   2016
 
     
 
O K T O B E R   2016
 
     
 
N O V E M B E R   2016
 

 

 
 
Seminare
 
S Y S T E M I S C H E
C H I R O P R A K T I K
2016
 
     
P S Y C H O L O G I S C H E
G E S P R Ä C H S F Ü H R U N G
 
     
OHRAKUPUNKTUR
AUS DER PRAXIS FÜR DIE PRAXIS
 
 
 
   
KLASSISCHE HOMÖOPATHIE
Grundlagenkurs 2016
 
 
 
   
- T A P E N -
TECHNIKEN FÜR DIE PRAXIS
 

Da unsere Einrichtung anerkannter Bildungsträger ist, akzeptieren wir für alle Seminare
den Bildungsscheck-NRW und den Prämiengutschein.

 
 
Downloads
 
Skript - HÄMATOLOGIE
 
     
Skript - NERVENSYSTEM
 
     
BGH-Urteile
 
 
   
     
   
   
 
 
sTz-Forum

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Schülern und Seminarteilnehmern

- Kräuterwanderung

- Chiropraktik - Muskelkater und ganz viel Spass inklusive

- Erster Teil vom Akupunkturseminar

- Infoabend

- Unsere Ausbildung "Klassische Akupunktur"

 

Kräuterwanderung

Den ganzen Tag hat sich das Wetter gut gehalten. Als wir an unserem Ziel in Scharmede aus den Autos stiegen, fielen die ersten Tropfen. Schnell wurde es mehr. Aber egal, das bisschen Regen. Die Vorfreude auf das Erleben der Kräuter wie sehen, fühlen und riechen, die Erklärungen dazu und natürlich vorsorglich wetterfeste Kleidung machten das ganze nur halb so schlimm.

Maria, unsere Dozentin, kennt sich sehr gut mit den Kräutern unserer Region aus. Ihr Wissen hat sie von ihren Grosseltern und Eltern überliefert bekommen und im Selbststudium erarbeitet. Sie konnte uns viel zu den Wirkungsweisen, die Zubereitung und Art der Anwendung erzählen. Es ist schon spannend, an was man sonst so achtlos vorübergeht. Als erstes haben wir die Pfefferminze gesehen. Weiter ging es mit Kastanie, Sauerampfer, Wollgras, Goldrute, Hagebutte, Schlehe, Hirtentäschel und vielem mehr.

Diese Wanderung wird nicht die letzte gewesen sein. Im Frühjahr planen wir die nächste. Und die bestimmt ohne Regen.

Einstimmiger Tenor der ganzen Gruppe: Bei der nächsten Wanderung sind wir auf jeden Fall wieder dabei und gespannt, was uns neues erwartet.....

Inge Beine

Chiropraktik - Muskelkater und ganz viel Spass inklusive

Die Chiropraktik ist Dirks großes Steckenpferd und daher kann er genau dieses sehr gut rüberbringen. Wir waren mit 4 Teilnehmern ein kleine Gruppe, aber genau das ist sehr effektiv und intensiv. Nach ein bisschen Theorie - die Anatomie der Wirbelsäule ist uns allen bekannt und natürlich Voraussetzung - haben wir die Diagnosen gestellt. Es wurde am lebenden Objekt palpiert, geguckt, einzelne Funktionen überprüft. Anhand der Diagnosen werden die verschiedenen Griffe angewendet. Die einzelnen Griffe haben wir untereinander geübt bis zum Umfallen. Immer unter Dirks strengen Augen. Am letzten Tag wurde es dann Ernst. Das ganze Programm mit Diagnosestellung und Anwendung der entsprechenden Griffe sollte von uns eigenständig durchgeführt werden. Und ich glaube, wir haben uns dabei ganz gut geschlagen. Der ganze Kurs war von viel Spass begleitet. Wir haben viel gelacht und noch viel mehr gelernt. Ja, und der Muskelkater lässt natürlich auch nicht auf sich warten. Nun heißt es üben, üben, üben. Und bei Fragen steht Dirk uns weiterhin zur Verfügung.

Arnold Schulte

Erster Teil vom Akupunkturseminar

Die beiden anderen Teile folgen im Oktober und Dezember. Ich bin noch ganz beeindruckt. Das Seminar ist kein Seminar nach "Kochbuch". Natürlich lernen wir auch die Meridiane und die Punkte, aber unser Seminarleiter bringt uns so viele Sachen zusätzlich bei. Angefangen sind wir mit den 5 Elementen, natürlich ein bisschen zur Geschichte der Akupunktur, dann haben wir uns das Ohr angeschaut und dort mit Ohrsamen experimentiert. Diese Ohrsamen haben eine tolle Wirkung. Nicht nur bei mir. Dann begann die Punktsuche auf den Hauptleitbahnen, natürlich haben wir sie bei uns gegenseitig gesucht unter Anleitung des Seminarleiters. Dann haben wir uns alle bereit erklärt, unsere Krankengeschichte zu erzählen. Es wurde also eine Anamnese gemacht. Dann haben wir nach den 5 Elementen die entsprechenden Punkte gesucht, das ist gar nicht mal so leicht, und dementsprechend die Nadeln gesetzt. Auch diese zeigten ihre Wirkung. Ich hatte danach und auch am folgenden Morgen soviel Energie, dass ich mich echt auspowern musste. Auch mit Moxa haben wir experimentiert. Chi-gung-übungen haben das ganze abgerundet und eine Medition war auch dabei. Also, das ganze ist sehr spannend und vor allen Dingen sehr, sehr beeindruckend. So wie mir ging es fast allen Teilnehmern. Der Seminarleiter ist ein russischer Sportmediziner, der in Holland praktiziert und auch bei uns in der Nähe noch eine Praxis hat. Am ersten Morgen sagte er, dass er in dieser Form noch nie ein Seminar gegeben hat. Das ganze Seminar hält er ohne Skripte oder dergleichen ab. Das einzige Hilfsmittel ist ein Akupunkturatlas.

Sabine Lappe

Infoabend

Der Infoabend über das Homöopathieseminar war sehr schön. Es hat mich gewundert und gefreut, wieviele Schüler interessiert sind - wir waren 21 Schüler! Nach einer Einführung mit einer kurzen Biographie Hahnemann's, die ja schon sehr beeindruckend ist, ging es um die Inhalte des Seminars. Wir werden mit der Hausapotheke beginnen, damit wir schon mal Handwerkszeug für "Experimente" haben. Natürlich werden die einzelnen Mittel mit ihren Leitsymptomen vorgestellt. Anhand eines Fallbeispieles aus ihrer Praxis hat Stefanie Erhardt-Eich die Wichtigkeit der Fallaufnahme erläutert und erklärt wie man zu dem passenden Mittel kommt. Des Weiteren hat sie Literaturvorschläge mitgebracht, so dass wir auch in den Büchern blättern konnten. Da Stefanies Spezialgebiet die Klassische Homöopathie ist, hat sie diese Einführung super rübergebracht und viele mit ihrer Begeisterung angesteckt. Und mich hat diese Veranstaltung nur noch mehr gestärkt, dass ich den richtigen Weg eingeschlagen habe. Ich freue mich auf das Seminar und kann es mal wieder kaum abwarten. Selber habe ich ja schon viele positive Erlebnisse mit der Homöopathie gehabt.

Inge Beine

Unsere Ausbildung "Klassische Akupunktur"

Nachdem wir nun seit fast zwei Jahren die "Klassische Akupunktur" studieren, möchte ich dieses Forum nutzen, um allen Interessierten etwas über den Inhalt, den Ablauf und die Qualität dieser phantastischen Ausbildung zu erzählen.

Unser Dozent - Vladimir Dmitriev, Sportmediziner und Facharzt für Klassische Akupunktur - hat uns während dieser Zeit sehr tiefe Einblicke in die "Kunst" der Akupunktur ermöglicht. Er ist ein Mensch, der mit großer Begeisterung und einer sehr herzlichen und humorvollen Art uns Schülern uraltes überliefertes Wissen in Verbindung mit den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen vermittelt.

In der Grundausbildung (1. Jahr) erhalten wir ein umfangreiches Basiswissen, wie auch Kenntnisse über die Philosophie und die Anwendung der chinesischen, bzw. fernöstlichen Medizin (...was für unsere westlichen Gehirne manchmal eine echte Herausforderung ist...?).

Die Grundausbildung umfasst:

Das Verständnis der Fünf-Elemente-Lehre, bzw. der fünf Wandlungsphasen mit den dazu gehörenden YIN- und YANG-Aspekten

Die Bedeutung der Wanderseele und der Körperseele

Das Erkennen des Ursprungs von Erkrankungen aus Sicht der TCM

Die Organuhr (Energiekreislauf des Menschen im 24h-Rhythmus)

Die Kenntnisse aller Reizpunkte mit hohem therapeutischen Wert der 14 Hauptleitbahnen (Meridiane), sowie der 8 außerordentlichen Gefäße (Wunderkanäle)

Die tendomuskulären Meridiane (TMM) und longitudinalen Lo-Meridiane (LLM)

Den sicheren Umgang mit den verschiedenen Akupunkturnadeln und Samen

Die Diagnostik und das Erstellen eines Therapiekonzeptes

Die Microzonenakupunktur, wie z. B. die Auricolamedizin (Ohrakupunktur) nach Nogier und die visuelle Ohrdiagnostik

Haarnadelakupunktur, Pflaumenblütenhämmerchen

Moxibustion, Akabane-Test

Therapie mit Ohrkerzen

Tuina-Kopfmassage

Qi Gong-übungen

Viele praktische übungen und die Behandlung "echter" Patienten.

Im Anschluss an die Grundausbildung schult Vladimir uns in thematisierten Aufbauseminaren, wie z. B. Allergiebehandlungen, Psyche und Nervensystem, Schmerztherapie, internistische Erkrankungen, etc.

Ein wichtiger Aspekt unserer Akupunktur-Ausbildung ist das Wissen um tiefgreifende energetische Wirkungsmechanismen. Um beispielsweise den energetischen Zustand eines Patienten bestimmen zu können, lernen wir, Blockierungen in den Leitbahnen aufzuspüren und aufzulösen, damit die Energie wieder frei fließen kann.

Besonders lehrreich sind die Ausführungen über die Bedeutung und Wirkungsweise der sieben Chakren (aus dem Sanskrit übersetzt: "Rad") des Menschen. In ihnen werden Energien unterschiedlicher Qualität, u. a. auch über die Energiekanäle (Meridiane), empfangen, umgewandelt und weitergegeben. Von der Mitte eines jeden Chakras führt ein Kanal direkt in die Wirbelsäule hinein, um dort alle Chakren mit dem bedeutendsten Energiekanal - genannt "Sushumna" - zu verbinden. Allen Chakren und Energieleitbahnen werden verschiedene Organsysteme zugeordnet.

Bei Erkrankungen können wir eine Blockade oder einen überaktiven Energiefluss diagnostizieren, um dann mit der entsprechenden Therapie den Fluss der Lebensenergie (Qi, Chi, auch Prana) wieder in Harmonie zu bringen. Es ist oft unglaublich, welche Fortschritte der Patient auf dem Weg seiner Heilung macht, nachdem sein Qi zum Fließen gebracht wurde.

Zudem lernen wir, wie wichtig unser eigener energetischer Zustand bei der Behandlung von kranken Menschen ist. Sind wir selbst "im Fluss", befinden wir uns auf einer höheren Schwingungsebene und können so den Therapieerfolg zusätzlich positiv beeinflussen. Um dies zu erreichen sind verschiedene Qi-Gong-übungen, die früh morgens oder zu einer anderen Tageszeit ausgeführt werden, bestens geeignet. Statt in ein "Mittagstief" zu fallen, fühlen wir uns im Seminar immer frisch und voller Energie, nachdem Vladimir mit uns eine seiner Qi-Gong-übungen praktiziert hat.

Während dieser Ausbildung bekommen wir ein wertvolles und umfassendes Wissen auf höchstem Niveau vermittelt und haben zudem die Möglichkeit, sehr tiefgreifende unvergessliche Erkenntnisse und persönliche Wandlungsprozesse innerhalb unserer Gruppe zu erleben. Es geht nicht nur darum, praktisches und theoretisches Wissen anzuhäufen, sondern auch darum, sich selbst in seiner Persönlichkeit, der eigenen Wahrnehmung und des Bewusst-seins weiterzuentwickeln. Jedem, der sich auf diesem Gebiet weiterbilden möchte, kann ich dieses Studium nur empfehlen - es macht großen Spaß! Für die schöne und lehrreiche Zeit möchte ich mich bei unserem Dozenten, all meinen lieben MitschülerInnen und bei Dirk (unserem Schulleiter), der uns dies ermöglicht hat, bedanken!

Christiana Baumjohann